07/17 Hilfeleistung - Ölspur

29. September 2017

Eine Ölspur sorgte am Freitag den 29. September für einen aufwendigen Einsatz der Feuerwehr in Wittenförden. Gegen 19.30 Uhr am Abend ging der Einsatzalarm mit dem Stichwort „Ölspur“ in Wittenförden ein.

 

Kurz nach der Alarmierung rückten der ELW, das HLF sowie das LF zum Einsatzort aus. Dort angekommen wurde schnell deutlich, dass es sich um eine größere, ca. 1,5 km lange und stellenweise über 50 cm breite Ölspur handelte. Besonders im Dunkeln stellt dies eine akute Gefahr für Verkehrsteilnehmer dar.

 

Einsatzleiter Sebastian Noffke teilte seine Kräfte so ein, dass die HLF-Besatzung von einer Seite der Ölspur anfing Bindemittel aufzutragen und die LF-Besatzung von der anderen Seite. Da das vorhanden Ölbindemittel für eine Ölspur mit derartigem Ausmaß nicht ausreichte, wurde die Feuerwehr Grambow nachalarmiert, um weiteres Bindemittel zur Einsatzstelle zu bringen.

 

Ca. vier Stunden benötigten die Einsatzkräfte um die Gefahr einzudämmen und die Ölspur mit Hilfe von Ölbindemittel, soweit möglich, aufzunehmen. Zeitweilig mussten Streckenabschnitte der betroffenen Straße voll gesperrt werden. Erst gegen 23.30 Uhr gab Einsatzleiter Noffke den Befehl zum Einrücken.